Ausflug auf den Bauernhof

 

Die Klassen 2a und 2b waren auf dem Lindhof (bei Noer), wo es viele verschiedene Tiere zu sehen gab. Schön war auch, dass die Kinder die Tiere streicheln oder füttern durften!

Die Klasse 2a bekam große Eimer, in denen sie Futter, aber auch Mist mitnehmen sollten. Aber wofür?

Auf einem Feld wurde ein großer Sitzkreis gebildet, und die Bauernhofpädagogin las eine Geschichte vor über die Arbeiten auf einem Bauernhof im Jahreskreis.

Da musste auf dem Feld Mist ausgebracht, Getreide gesät  oder auch Körner aus den Ähren gedroschen/gepult werden… Gut, dass für alle Aktionen jetzt passende Materialien dabei waren!

Die Klasse 2b besuchte den Bauernhof an einem regnerischen Tag, deshalb konnten die Kinder den Melkstand besuchen und an einem Nachbau das Melken üben.

Anschließend haben sie sich ein eigenes Müsli zubereitet. Dazu wurde das Getreide in Handmühlen gemahlen oder gequetscht zu Flocken.

Es waren zwei ganz besondere Bauernhof-Tage für uns alle und wir danken auch herzlich dem Fahrdienst der Eltern!

 

Quellenangabe: SH:z / Eckernförder Zeitung vom 04.04.2018

Text & Foto: Susanne Karkossa-Schwarz

 

Schulkreismeisterschaften im Gerätturnen 2018

 

In diesem Jahr fanden die Kreismeisterschaften der Schulen im Gerätturnen am 22.03. in Westerrönfeld statt. Für die dritten und vierten Klassen starteten insgesamt 10 Schulen.

 

Teilgenommen für die RVS haben: Letizia (4b), Lentje (4a), Laura (3b), Jon (3b), Julius (3b), Frederik (3a) und Veronika (3a).

 

Zusammen mit unserer Lehrerin Frau Janzen sind wir morgens zum Schulbeginn nach Westerrönfeld gefahren. Um ca. 8.30 Uhr sind wir dort angekommen und hatten dann eine halbe Stunde Zeit, uns gemeinsam mit den anderen Schulen an den Geräten einzuturnen. Als um 9 Uhr der Wettkampf begann, haben wir mit dem Boden begonnen und alle 8 eine gute Leistung zeigen können. Anschließend ging es für uns an das Reck. Auch an diesem Gerät waren wir mit unseren gezeigten Übungen zufrieden. Der Balken war dann unser vorletztes Gerät. Dies sorgt immer für ein bisschen Aufregung, weil alle Turner Angst haben runterzufallen. Doch das ist an diesem Tag zum Glück keinem passiert. Somit konnten wir motiviert dem letzten Gerät, dem Sprung, entgegenfiebern. Auch hier waren wir mit uns zufrieden, wir haben unsere Sprünge sicher gestanden.

 

Unsere Teamleistung wurde bei der Siegerehrung mit einem zweiten Platz belohnt, über den wir 8 uns sehr gefreut haben.

 

Geschrieben von Lentje

 

 

Stadtführung der RVS

 

Heute war jede Klasse einzeln mit ihren Klassenlehrerinnen bei einer Stadtführung mit Frau Thomas.

Unsere Klasse wanderte von der Schule zum Hafen und wartete an der Holzbrücke auf Frau Thomas, die uns zur St. Nikolai - Kirche führte.

Die Kirche ist in verschiedenen Zeiten gebaut worden. Das ist gut an der Außenfassade zu erkennen. Unterhalb des Gebäudes sind noch alte Feldsteine eingemauert, mittig noch alte und oberhalb schon etwas neuere Ziegel. An der Wand rechts vom Eingang zeigte uns Frau Thomas eine zugemauerte Tür die zur Hälfte im Boden vergraben war. Sie hat uns erklärt das die Erde ständig arbeitet und sich immer mehr Sand ablagert. Vor mehreren  hundert Jahren war das ein normaler Eingang. Dann gingen wir in die Kirche hinein, wo wir uns die Holzschnitzereien anschauten. Frau Thomas sagte uns, dass der Boden der Kirche mal aus Grabsteinen bestand, aber die Sturmflut 1872 hat sie weggespült. Der einzige noch erhaltene Grabstein ist von Stivers, begraben 1773. Außerdem gingen wir in eine Grabkammer, die aus 5 Gräbern bestand, darunter das Grab der bösen Mette. Hinter der Tür zur Grabkammer an der rechten Seite befindet sich ein Ei. Dieses war eine Grabbeilage und besteht aus Alabaster.

Außerdem erzählte uns Frau Thomas etwas über die Sturmflut, in der Nacht vom 12.-13. November 1872.  Diese brachte das schlimmste Hochwasser in Eckernförde seit Anfang der Zeitzählung und hielt sich zwei Tage lang.

Als Nächstes erfuhren wir etwas über die große Schlacht 5. April 1849. Die Dänen griffen mit einem Schiff die Eckernförder Bucht an. Eckernförde wehrte sich erfolgreich und versenkte das feindliche Schiff. Der Anker wurde geborgen und in eine Wand der St. Nikolai - Kirche eingemauert.

Zum Schluß erfuhren wir noch etwas über Graf von Saint Germain. Dieser hat angeblich ein Zauberwasser erfunden. Er kam nach Eckernförde um es hier zu verkaufen. Die Leute waren sehr gläubig und glaubten ihm die Geschichte. Karl May schrieb im Gefängnis  ein Buch darüber, das Zauberwasser.

 

Geschrieben von  Laurin Malte Peifer (3a)

AUFGEPASST MIT ADACUS

 

Am 22. März 2018 bekamen die ersten Klassen Besuch von Adacus, dem Adler des ADAC. Mit dem Verkehrs-Lied „Bei Rot bleib ich stehen, bei Grün darf ich gehen“ ging es los.

 

Das dann folgende Verkehrstraining machte unseren Erstklässlern viel Spaß und erklärte spielerisch, wie man sich an Ampeln und Zebrastreifen richtig verhält, welche Regeln für Radfahrer gelten und wie man eine Spielstraße erkennen kann.

 

 

 

Lesekino in der RVS!

 

Die Kinder konnten sich an zwei Tagen über den Inhalt verschiedener Bücher informieren. Am Mittwoch, den 14.03.2018 fand um 9.40 Uhr das Lesekino in der Richard-Vosgerau-Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich zu vielen verschiedenen Geschichten in der Sporthalle eine Kinokarte abholen. In den Klassenräumen wurden dann diese Geschichten von den Lehrkräften vorgelesen. An unserer Schule findet der Lesetag einmal im Jahr statt. Für die Kinder gibt es Popcorn, während die Geschichte vorgelesen wird. Alle Kinder haben begeistert zugehört und waren traurig, dass die Stunde so schnell zu Ende war.

Geschrieben von Piet Koch (Klasse4)

 

Bei der AWERLE

(Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde)

 

Am 27. Februar 2018 besuchte die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin und einer Praktikantin die AWERLE in Borgstedt.

 Zuerst schaute die Gruppe einen kurzen Informationsfilm zum Thema `Braune Tonne` (Kompost) und `Schwarze Tonne` (Restmüll) an.

 Anschließend folgte ein Rundgang über das Firmengelände. Die Halle mit dem Biomüll war dabei besonders interessant. Dort war gerade ein Bagger damit beschäftigt, den Biomüll in eine lange Halle zu fahren. Wir erfuhren, dass diese dann verschlossen wird. Nach ca 2 Monaten ist aus dem Biomüll dann Erde geworden.

Auf einem weiteren Teil des Firmengeländes sahen wir eine große Maschine, die den Biomüll von Verunreinigungen trennte. In der Trommel verfingen sich tatsächlich Sachen wie Elektrokabel, ein Kochtopf und viele, viele Plastiktüten.

Wir sahen auch, wie Pappe und Papier zu großen Paketen zusammengepresst wurde.

In einer weiteren Halle spielten wir dann ein Müllspiel. Gruppenweise sollten wir Müll aus dem gelben Sack in die Kategorien Restmüll, Papier, Plastik und Sonstiges trennen.

 In selbst gebastelten Papiertöpfchen füllten wir zum Schluss frisch entstandene Borgstedter Komposterde und Kressesamen. Diese durften wir mit nach Hause nehmen.

Besonders beeindruckend fand ich die Aussage, dass man aus einer Tonne Biomüll so viel Energie gewinnen kann, dass ein Elektroauto damit 100 km weit fahren kann.

 

Constantin Herrlinger (4B)

 

Referat „Plastikmüll im Meer“

 

Wir haben in der Klasse 4b das Thema Müll besprochen. Besonders interessant fand ich den Bereich „Plastikmüll im Meer“. Ich habe ein Referat ausgearbeitet und dieses Plakat erstellt, damit noch mehr Schüler darüber informiert werden.

 

Geschrieben: Piet

 

RVS belegte Platz 5 in der Endrunde

 

Beim Hallenfußball-Kreisfinale sicherte sich unsere Mannschaft in Fockbek einen guten 5. Tabellenplatz unter 8 Endrundenteilnehmern.

 

Nach dem Vorrundensieg traf man auf sehr starke Gegner und gewann dennoch zwei Spiele.

 

Die Mannschaft zeichnete sich vor allem durch Teamgeist, Fairness und Einsatzbereitschaft aus.

 

Zur Erinnerung an das Turnier erhielten die 11 Spielerinnen und Spieler eine Kopie der Urkunde des Schulamtes.

 

Hallenfußball Kreismeisterschaft 2018

 

Die Kreismeisterschaft im Hallenfußball ist immer wieder ein tolles Erlebnis für Spieler und Zuschauer. Die Kreismeisterschaft in der Wulfsteerthalle Eckernförde begann um 8:30 Uhr mit dem Umziehen und Aufwärmen. Dann, um 9:00 Uhr, war Anpfiff. Die Spiele waren immer 10 Minuten lang und dazwischen gab es oft eine 2 minütige Pause. 

 

Folgende Mannschaften traten zum Turnier an: Sprottenschule 1, Sprottenschule 2, Richard-Vosgerau-Schule, GS Owschlag, Parkschule Gettorf und GS Dänischenhagen.

 

Im ersten Spiel gegen die GS Owschlag lief es für unsere Mannschaft nicht so gut, doch trotzdem gewannen wir 1:0. Im zweiten Spiel gegen Sprotte 1 gewannen wir 3:0 . Im dritten  Spiel schlugen wir auch Gettorf. Im vierten und dem spannendsten Spiel, spielten wir gegen die Mannschaft Sprotte 2.

 

Leider gewannen wir dieses Spiel nicht, sondern spielten 0:0 . Letztendlich gewannen wir das fünfte und letzte Spiel wohlverdient 4:0, holten uns damit den Turniersieg und freuten uns sehr darüber!

 

Geschrieben: Hanna Rübesamen                                          

 

 

Eine bunte Faschingssitzung

 

Am Rosenmontag erlebten  wir in der 3. Stunde eine bunte Faschingssitzung in der Sporthalle. Viele Schüler präsentierten  unterschiedliche Programmpunkte.

 

Vom Zauberer über Breakdancer, vom Fußballsong über Gambol - Jump, von Turnübungen über eine moderierte Modenschau war für jeden etwas dabei.

 

Zum Abschluss gab es eine lustige Schulpolonaise.

 

 

Geburt der Meerforellen

 

Am 9.2.2018 kam Herr Hahn, ein Fischzüchter, in die Klassen 4a und 4b der Richard-Vosgerau Schule.

Vor ungefähr 2 Monaten und 3 Wochen waren die Viertklässler in der Meerforellenbrutanlage. Dort fingen die Kinder zunächst die Meerforellen aus dem Wasserbecken. Später wurden die Meerforellen nach Geschlecht sortiert. Dann strichen die Schülerinnen  und Schüler mit der Hilfe von Herrn Hahn die Fischeier aus. Die Fischeier nennt man in der Fachsprache Rogen. Männchen sind Milchner und Weibchen Rogner.

Danach wurde  zu den Eiern Sperma hinzugefügt.

 Nun kam Herr Hahn  in die Klassen 4a und 4b und brachte die fast geschlüpften Meerforellen mit.

Herr Hahn schüttete immer 3-4 Eier in eine Becherlupe

und die Kinder konnten beim Schlüpfen zusehen. Bei einigen

schlüpften sogar kleine Meerforellen.

Nis 4a

Das DFB-Mobil war bei uns

 

Das DFB-Mobil erregte am 1.2.2018 die Neugier der Schülerinnen und Schülern auf dem Schulhof.

In der dritten Stunde ging das 75-minütige Fußballtraining los.

Die Trainer Clara und Jonas hatten eine Menge Freude mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3a und 3b. Nach ein paar lustigen Aufwärmspielen begann der eigentliche Spaß mit den heiß erwarteten Fußbällen. Auch die Mädchen kickten kräftig mit. Nach einer kurzen Trinkpause begann schon das erste Spiel. Die Teams blau, orange, grün und gelb machten sich nach jedem Spiel besser.  Es gab keine Gewinner oder Verlierer und alle hatten sehr viel Spaß.

Marie, Klasse 3b   

 

           

“Gambol Jump – Gummitwist einmal anders“

 

Nach dem erfolgreichen Vormittag mit Skippng Hearts stand am Montag, dem 22.01.2018 schon das nächste sportliche Highlight auf dem Programm.

Beim Gambol Jump konnten Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen ihre Koordination und Kondition trainieren und beim Erfinden eigener Sprungfolgen auch noch kreativ tätig werden.

 Im Gegensatz zum herkömmlichen Gummitwist steht beim Gambol Jump niemand still, denn auch die Kinder, die das Gummi halten , können durch rhythmisches Springen die Gasse öffnen und schließen. Da hieß es miteinander und zum Takt der Musik  springen und das war eine echte Herausforderung für alle.

Spaß gemacht hat es ganz nebenbei auch noch!

 

Wettbewerb „Schölers leest Platt“:

 

Die Richard –Vosgerau-Schule ermittelt ihren Schulsieger

 

Insgesamt 8 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b beteiligten sich an der RVS wieder an dem plattdeutschen Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“, der vom Schleswig –Holsteinischen Heimatbund (SHHB) veranstaltet wurde.

Aus den aktuellen Leseheften hatte sich jeder eine Geschichte ausgesucht, die fleißig geübt wurde. Frau Christel Fries als Mitglied des Schleswig-Holsteinischen-Heimatbundes und bekannt in Eckernförde als „Opsteekfru Stine“ kam einmal wöchentlich, um Aussprachehilfen zu geben und beim Üben zu helfen.

Am 17. Januar 2018 nun wurde der Schulsieger ermittelt, der ab Februar/März 2018 an der Landschaftsentscheidung der Büchereien teilnimmt.

 

Skipping Hearts

 

Für zwanzig Viertklässler begann die zweite Schulwoche des neuen Jahres sehr sportlich. 

Skipping Hearts, das Seilspring-Projekt der deutschen Herzstiftung, brachte nicht nur die Herzen zum Klopfen, sondern bot auch jede Menge Spaß. 

Ob bei Einzel-, Partner- oder Gruppensprüngen: Hier konnte jeder sein Können verbessern und Erfolgserlebnisse erfahren.

Eine kleine Vorführung rundete die Veranstaltung ab und machte Lust auf mehr.

 

 

 

Unicef-Gala 2017

 

Am Sonntag, den 26.11.2017 war es wieder so weit. Zum zweiten Mal nahm die Klasse 4a an der "Unicef-Gala" teil und engagierte sich somit im Namen der Schule und über den ausgerichteten "Flohmarkt für den guten Zweck" hinaus für Flüchtlingskinder in Bangladesch. Zwei Wochen zuvor hatten wir an der Regionalbegegnung der Musik in der Aula des Schulzentrums teilgenommen, waren daher gut in Übung und kaum aufgeregt, obwohl das musikalische Programm ein anderes war.

 

Dem Anlass entsprechend hatten wir zwei Lieder gewählt, die auf die Einzigartigkeit eines jeden Kindes dieser Welt eingehen und ein Plädoyer für Menschenrechte und ein würdiges und selbstbestimmtes Leben sind. Diese Lieder heißen "Ich bin ich" und "Du bist du", welches beim Publikum schon ein Lachen auslöste.

Begleitet vom Klavier sangen die Kinder fröhlich und klar, so dass auch der Text gut verständlich war und das Publikum berührte.

 

Anschließend sangen und tanzten wir "Siya hamba", ein afrikanisches Volkslied, welches vielen Zuschauern bekannt war und so erhob sich das Publikum gern von den Plätzen, tanzte und sang laut mit, so dass es manchem den Schweiß auf die Stirn trieb.

Weihnachtsgottesdienst am 20.12.2017

 

 

Der Gottesdienst begann um 9.00 Uhr in der Borbyer Kirche. Die Glocken läuteten und die Orgel spielte.

Die Begrüßung wurde durch den Pastor Halley gemacht. Danach betete die ganze Schule mit dem Pastor. 

 

Das erste Lied hat der Chor gesungen. Als der Chor fertig war, begann die erste Lesung mit Kindern aus der 4. Klasse. Die Geschichte hieß "Die vier Lichter des Hirten Simon."

Danach haben alle "Tragt in die Welt nun ein Licht" gesungen, die Orgel hat alle begleitet. Das zweite Lied hieß "Zünd ein Licht an", das auch alle gemeinsam sangen.

 

Anschließend sprach ein Kind jeder Klasse eine Fürbitte. Pastor Halley hat dann mit allen Menschen in der Kirche das "Vater unser" und den Segen gesprochen.

 

Als Abschlusslied haben alle "Oh du fröhliche" gesungen. 

 

Alle fanden den Gottesdienst sehr schön. 

 

Auf dem Schulhof hat der Förderverein Punsch und Plätzchen für alle Kinder ausgegeben. Das war sehr nett. 

 

geschrieben von Finja aus der Klasse 4a 

 

Hänsel und Gretel im Opernhaus Kiel

 

Wie in jedem Jahr, so fuhren auch in diesem Jahr alle Klassen unserer Schule zu einem Besuch des Weihnachtsmärchens nach Kiel.

 

Am 11. Dezember ging  es  gleich morgens  um acht Uhr los.  Vier Busse brachten die Kinder  ins Opernhaus.

 

Auf dem Spielplan stand das Märchen „Hänsel und Gretel“. Alle Klassen hatten es vorher im Unterricht gelesen oder vorgelesen bekommen. Und so erkannten sie auch viele Dinge auf der Bühne wieder wie z.B.  das Knusperhäuschen, die Hexe und natürlich Hänsel und Gretel. Es gab aber auch viel Neues zu entdecken. So hatte die böse Hexe den  Wolf Rufus als Gehilfen, Hänsel und Gretel kämpften sich mit Unterstützung der tollpatschigen Pummelfee Goldie durch den Zauberwald. Unterwegs begegneten sie dem Krötenkönig „Adalbert dem Glibschigen“, der Feenkönigin „Luna Silberglanz“ und dem Schokoladenkönig. Zwischendurch gab es  viel Musik.

 

Für alle Kinder war der Theaterbesuch ein tolles Erlebnis. Wir bedanken uns wieder einmal ganz herzlich bei unserem Förderverein, ohne dessen großzügige finanzielle Unterstützung diese Unternehmung nicht möglich gewesen wäre.

 

Mathematik-Olympiade 2017/18

 

Auch in diesem Schuljahr nahm die Richard-Vosgerau-Schule mit Freude an der Mathematik-Olympiade teil.

 

Die 1. Runde für die dritten und vierten Klassen fand bei uns in der Schule statt. Die vier Siegerschüler fuhren zur Kreisrunde an die Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Dort arbeiteten Frederik und Laurin aus der Klasse 3a erfolgreich zusammen. Jonas (4a) und Rasmus R. (4b) belegten mit ihrer Zusammenarbeit den 4. Platz und verfehlten nur knapp die Einladung nach Flensburg zur Landesrunde (3.Runde).

 

Die Eltern der vier Schüler unterstützten und fieberten kräftig mit und so wurde es für alle Beteiligten ein schönes Ereignis.

 

Flohmarkt für den guten Zweck

 

Quellenangabe: SH:z / Eckernförder Zeitung vom 25.11.2017 / Foto: Susanne Karkossa-Schwarz
Quellenangabe: SH:z / Eckernförder Zeitung vom 25.11.2017 / Foto: Susanne Karkossa-Schwarz

Ausflug in die Meerforellenbrutanlage in Warder

 

 

"Mann, ist der schwer! Achtung, er zappelt!"

 

Zu zweit oder auch zu dritt mussten die Viertklässler zupacken, um die ausgewachsenen Meerforellen mit dem großen Kescher aus den Becken zu fangen, wo Fischereimeister Albrecht Hahn sie einige Wochen unterbringt, bis sie ablaichen können.

 

Die Elterntiere stammen aus verschiedenen Bächen in Schleswig-Holstein, wo sie abgefangen werden, um den Laich von Hand abzustreifen.

 

Dabei machten die Schülerinnen und Schüler der Richard-Vosgerau-Schule eifrig mit: Bei den weiblichen Tieren wurde der orangefarbene Rogen (die Fischeier) ausgestrichen, von den männlichen Tieren kam die Milch (das Sperma) hinzu.

 

 In den Schüsseln wurde beides mit den Händen umgerührt, damit es sich vermischt und die Eier befruchtet werden. Viele der Kinder machten ohne Berührungsängste mit in dem Bewusstsein:

 

"Jetzt werdet ihr die Paten von diesen kleinen Meerforellen!" (A. Hahn)

 

Wie die Entwicklung der kleinen Meerforellen weitergeht, können die Kinder tatsächlich noch weiter mitverfolgen, denn Anfang Februar wird Herr Hahn die Fischbrut mit in die Schule bringen, wo dann der Entwicklungsstand der Eier und (mit Glück) das Schlüpfen der kleinen Fische beobachtet werden kann.

 

Ende März sind die Tiere dann soweit, dass sie in den Lachsenbach ausgesetzt werden können, die Kinder werden sie auch auf diesem Weg in die Freiheit begleiten.

Autorenlesung in der Stadtbücherei

 

 

Am Dienstagmorgen machten sich die Klassen 2a und 2b

 

auf den Weg in die Stadtbücherei.

 

 Dort verfolgten sie ganz gespannt die Geschichte "Besuch aus dem Weltraum", die der Autor Herr Petrowitz mit viel Engagement und vielen Bildern präsentierte. Die Kinder lernten ganz nebenbei die Planeten unseres Sonnensystems kennen und erfuhren, wie ein außerirdischer Hund aussieht.

 

Am Ende konnte noch ein kleines Interview mit dem Gast aus Quantanien durchgeführt werden.

 

 Herzlichen Dank an den Förderverein, der für die Kosten aufgekommen ist!

 

 

Wir waren in der Eichhörnchenstation!

 

 

Die Klasse 2a hatte im HWS-Unterricht das Thema „Eichhörnchen“, und so lag es nahe, sich die niedlichen Tiere auch einmal in Aktion anzuschauen in der Eichhörnchenstation.

 

Nach einer kleinen Wanderung kamen wir im Umwelt-Info-Zentrum der Stadt Eckernförde an, wo ein großer „Naturspielplatz“ zum Pause machen und Picknicken einlud. Dabei konnten wir auch schon die ersten „wilden“ Eichhörnchen beobachten.

 

Danach gab es eine spannende Führung in der Eichhörnchenstation, wo dauerhaft einige Tiere leben, die in der Freiheit nicht zurechtkommen würden.

 

Vor allem das zahme Eichhörnchen Tilda war sehr zutraulich, kletterte auf den Pflegern herum, nahm Nüsse aus der Hand und versteckte sie wieder in der Kapuze des jungen Mannes.

 

Wie gut Eichhörnchen klettern und springen können, war auch sehr gut aus nächster Nähe zu sehen. Die Kinder aus der Klasse 2a hatten viele verschiedene Nüsse als Futterspende mitgebracht, die in der nächsten Zeit den Speiseplan der Eichhörnchen bereichern werden. Nach vielen Fragen und Antworten ging es wieder zurück zur Schule.

 

Wir bedanken uns noch einmal beim Team der Eichhörnchenstation für die nette Führung!

Tag der offenen Tür 2017

 

 

Am Samstag, d. 30. September, war es wieder soweit:

 

Unsere Schule öffnete ihre Schul- und Klassentüren. Kinder, die zum kommenden Schuljahr eingeschult werden, durften sich zusammen mit ihren Eltern in aller Ruhe einen Eindruck von unserem Schulleben verschaffen. In der Schule gab es dann viel zu sehen: Alle Klassen ließen sich während des Unterrichts über die Schulter schauen. Da wurde getuscht, gebastelt, experimentiert, gerechnet, gedichtet, geturnt. In vielen Klassen gab es  Mitmachaktionen für die kleinen Besucher. Zum Abschluss führten alle Kinder gemeinsam einen Tanz in der Sporthalle auf.

 

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten engagierte Eltern unseres Fördervereins.

 

Herzlichen Dank dafür!

Erntedank 2017

 

Traditionell organisiert der Fachbereich Religion einen Beitrag zum Erntedankfest der Borbyer Kirche.

In diesem Jahr sammelte die Richard-Vosgerau-Schule wieder viele Lebensmittelspenden in den Klassen. Eine Woche lang trugen die Kinder die unterschiedlichsten Lebensmittel in die Schule. Am Freitag, den 29.09.2017 war es dann soweit. Voller Elan machte sich das Schülerinnen- und Schülerparlament mit drei Bollerwagen und den Erntegaben der Schulkinder auf den Weg in die Borbyer Kirche. Begeistert legten sie dort die zahlreichen Lebensmittel rund um den Altar ab. Sie freuten sich, dass sie einen Beitrag leisten konnten, denn „Danken und teilen machen unserer Leben reicher“.Die Fachschaft Religion bedankt sich ganz herzlich bei den Eltern für die großzügigen Spenden!

 

„Victor kommt heute!“

 

 

Mit Höflichkeit und Respekt lernen die Schüler einen gewaltfreien Umgang miteinander. Dazu gehört es, mit der Stimme und der Körperhaltung ein „Nein“ oder die „Stoppregel“ deutlich zu machen. Außerdem lernen die Kinder, dass sie Ziele gemeinsam besser erreichen können. Allein sind wir stark, aber gemeinsam sind wir stärker. Mit Spielen und einem gezielten Training führt Victor Rochow den Kindern Konfliktlösungen vor und ermutigt die Kinder zu einem höflichen, aber bestimmten Auftreten, um diese Streitsituationen zu vermeiden oder gewaltfrei zu lösen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei dem Förderverein unserer Schule bedanken, der dieses Sozialtraining großzügig finanziell unterstützt hat.

 

Medienschulung in Klasse 4

 

Unsere vierte Klasse hat jetzt zum Grundschulende eine Schulung zum Thema „Medien“ erhalten.

 

Mit dem Übergang zur weiterführenden Schule haben bereits viele unserer Schülerinnen und Schüler nicht nur ein Handy zur Erreichbarkeit, sondern auch ein Smartphone mit Zugang ins Internet.

 

So macht es Sinn, dass die Kinder nicht nur die Möglichkeiten eines solchen Mediums kennen, sondern auch von deren Gefahren Kenntnis erhalten.

 

Frau Dronia, Suchtberaterin der Diakonie Schleswig, hat den Neun- und Zehn-jährigen viel erzählt zu Themen wie:

 

Kettenbriefe, Chat-Regeln und Cyber-Mobbing. Im Stuhlkreis mit einem Mediensalat-Spiel, einem Kurzfilm und Song zum Cyber-Mobbing und vielem mehr, sind die drei Schulstunden schnell vergangen.

 

So war die Rückmeldung der Schüler auch ausgesprochen positiv zu dieser Veranstaltung.

 

Vielen Dank dafür an Frau Dronia für die gute Zusammenarbeit!

 

 

Schul-T-Shirts zur Einschulung aus Spendengeldern

 

Ein herzliches Dankeschön richten die RVS und der Förderverein an die Volksbank – Raiffeisenbank und insbesondere Frau Stoltenberg!

 

Von der großzügigen jährlichen Geldspende bekommen die Schüler/innen zur Einschulung ein Schul-T-Shirt geschenkt.

 

Eine Schokolade mit dem Schullogo und ein Dankesbrief mit einem Foto von Schülerinnen und Schülern der RVS, die ein Schul-T-Shirt tragen, wurden im Juni 2017 an Frau Stoltenberg überreicht.

 

Kräuterwanderung

 

 

Bei schönstem Wetter unternahm die Klasse 2b an einem Vormittag im Juni eine Wanderung entlang des Noors, um unter fachkundiger Leitung von Frau Polenski viele verschiedene Pflanzen kennenzulernen.

 

Dabei ging es vor allem um essbare Kräuter wie z.B. Giersch oder Klee. Außerdem erfuhren die Kinder, welches Blatt gegen Mückenstiche hilft oder wie man im Notfall einen Verband aus Blättern anlegt.

 

Nachdem einige Kräuter gesammelt waren, ging es auf das Gelände des UIZ, wo aus den Kräutern ein leckerer Salat zubereitet wurde, der allen Kindern schmeckte. Aber auch das Spielen auf dem schönen Gelände machte vielen Spaß, so dass der Vormittag viel zu schnell vorbei war.

 

 

„Schritte zum Frieden“

 

Im Rahmen der Friedenswoche setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Frage „Wie können wir zum Frieden beitragen?“ auseinander.

 

Jeder kann einen Schritt zum Frieden tun. Die Schülerinnen und Schüler schrieben ihre Ideen auf bunte Fußabdrücke.

 

Diese Schritte „gehen“ zu einem Friedenssymbol. An den Tagen der Friedenswoche entwickelten die Lehrerinnen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Ideen für die Schritte zu Frieden. Die Schulsozialarbeiterin schrieb mit Unterstützung der Schülerinnen und Schüler der GGS die „guten Taten“ aller Kinder auf und klebte diese in ein großes Peacezeichen.

 

So leisten wir alle einen Beitrag, einen Schritt auf dem Weg zum Frieden.

 

                  Quellenangabe: Sh:z/Eckernförder Zeitung vom 12.05.2017  Foto: Susanne Karkossa-Schwarz