Ein Ausflug nach Eekholt

 

Am 13. Juni 2019 verlebten alle Schüler der RVS einen erlebnisreichen Tag im Tierpark Eekholt.

Jede Klasse hatte sich ein Schwerpunktthema ausgesucht ( z.B. Wölfe, Störche, Fischotter, Fuchs und Dachs ) und konnte im Rahmen einer umweltpädagogischen Betreuung ihre Kenntnisse dazu vertiefen. Danach ging es noch zu einer Flugschau mit Greifvögeln.

 

Bericht vom Ausflug zum Eimersee

 

Am 16. Mai 2019 waren die Klassen 3a und 3b zusammen mit dem

Umweltbeauftragten Herrn Packschies am Eimersee.

Über diesen Ausflug haben die Schülerinnen Luciana und Emily aus der

Klasse 3a einen Bericht geschrieben:

„Ich finde, dass es sehr gut war, weil wir alle gemeinsam einen Kreis

gemacht haben. Und wir durften voraus laufen und nach einem „Fluss“

suchen (dem Lachsenbach) und wir durften den Eimersee suchen. Als wir

den „Fluss“ entdeckt haben, hat Herr Packschies uns erklärt, wo

das Wasser hinfließt und wie alles entstanden ist und dass auf einer

Seite Osten ist und auf der anderen Seite Westen.“ (Luciana)

 

„Der Eimersee ist ein kleiner See in Eckernförde. Der Eimersee ist 1990

entstanden, und zwar durch Herrn Packschies, er hat 1990 den Eimersee

geschaffen. Früher war der Eimersee einfach nur Feld, bis man einen

Gulli entdeckt hat, und den hat man geöffnet und hat entdeckt, dass

Wasser darunter liegt, und Herr Packschies hat sich gedacht, wenn man

einen Eimer in das Ding rein steckt, müsste ein See entstehen. Also

ist er zu einem Baumarkt gefahren und hat einen Eimer für 5,80

gekauft. Den hat er in den Gulli gestopft und danach war nur noch die

Natur dran und hat so ein schönes Biotop gemacht, wo es heute so

schöne Pflanzen gibt.“ (Emily)

 

„Er hat auch immer gefragt, ob wir Fragen haben und alle hatten auch sehr

viel Spaß, mit Herrn Packschies zum Eimersee zu gehen. Der See ist

1990 entstanden, also ist der Eimersee schon 29 Jahre alt. Früher

war der Eimersee ein Feld.“ (Luciana)

 

Ein Baumhaus im Karton

 

Mit viel Liebe und Kreativität haben die Kinder der 4b im Kunstunterricht "Baumhäuser in Kartons" gebaut.

Sie sind einfach toll geworden!

Elfenzart und Flatterhaft

 

Nach einem Kamishibai zum Thema „Schmetterlinge“ interessierten sich die Kinder der Klasse 2b sehr für diese interessanten Insekten.

An einem wunderschönen aber windigen Sonnentag unternahm die Klasse deshalb einen Ausflug, um möglichst viele Schmetterlinge zu beobachten.

Am Anfang ließen sich nicht viele Falter blicken, da sie ab Windstärke 4-5 gar nicht mehr fliegen. So wurden stattdessen Schmetterlingstattoos aus Blütenblättern sowie ein Schmetterlingsweg aus Naturmaterialien gestaltet.

Als sich der Ausflug dem Ende näherte, kam das Highlight.

An einer windstillen sonnenbeschienen Hecke boten Kohlweißlinge eine wunderschöne Flugshow.

Alle gingen fröhlich zurück in die Schule und arbeiten nun an einem Lapbook zum Thema „Schmetterlinge“.

 

Ein Stolperstein für Richard Vosgerau

 

Am Montag, den 20.05.2019, beteiligte sich die Klasse 4b an der

Aktion„Stolpersteine“.

Vom „Runden Tisch gegen rechts“ initiiert, wurden an diesem Tag sechs

Steine für Eckernförder Bürger (Mitglieder von SPD und KPD), die

unter Adolf Hitler verfolgt wurden und ums Leben kamen, verlegt.

Einer von ihnen war der Namensgeber unserer Schule – Richard Vosgerau- ,

der 1933 zum 2. Mal zum Bürgermeister gewählt wurde, dieses Amt

jedoch nicht mehr antreten konnte und im Folgenden verhaftet wurde.

Seit 1992 verlegt der Künstler Gunter Demnig die „Stolpersteine“

gegen das Vergessen für die Opfer der Gewaltherrschaft Hitlers.

Über 70000 von ihnen hat er bereits in vielen europäischen Ländern

verlegt.

Die Klasse 4b hatte sich in den letzten Wochen mit dem Leben und

Schicksal Richard Vosgeraus beschäftigt. Sehr interessiert und

ernsthaft haben sie sich im Vorfeld auch mit der politischen

Situation in Deutschland unter Hitler beschäftigt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten abschließend unter den Überschriften „Freiheit bedeutet für mich...“, „Frieden bedeutet für mich...“ ihre

eigenen Gedanken und Wünsche festgehalten, die gemeinsam mit Bildern

von Richard Vosgerau und informativen Texten zu seinem Schicksal auf

einer Stellwand ausgestellt wurden.

Unser Schulchor eröffnete und schloss die Gedenkfeier mit den Liedern:

„Die Gedanken sind frei“ und „Von guten Mächten wunderbar

geborgen“.

Ergreifend still wurde es in der Hasenheide unter den Umstehenden, als die

Kinder mit klaren Stimmen und selbstbewusster Haltung Richard

Vosgerau quasi in den Kreis hineintreten ließen, indem sie in Form

eines Interviews über sein Schicksal informierten.

 

Alle Anwesenden und auch die Organisatoren zeigten sich sehr beeindruckt

von dem Beitrag unserer Schülerinnen und Schüler.

Besonders schön war es, dass drei Enkel Richard Vosgeraus an der Veranstaltung

teilnahmen, die sehr berührt waren und den Kindern von Herzen

dankten.

 

Besuch auf dem Wochenmarkt

 

An einem schönen Frühlingstag am 15.5.2019 erlebte die Klasse 2b einen informativen und fröhlichen Tag auf dem Wochenmarkt.

Zuerst besuchte die Klasse einen Obst- und Gemüsestand und lernte viele neue Sorten kennen. Dort bekamen die Kinder auch eine Tasche mit Obst geschenkt, nachdem sie erzählt hatten, dass sie am nächsten Tag einen Obstsalat zubereiten wollten.

Anschließend durfte sich jedes Kind an einem Blumenstand seinen eigenen Blumenstrauß binden. Die Begeisterung war groß!

Zum Schluss lernten die Kinder die unterschiedlichen Getreidearten kennen, ordneten die Getreidekörner den Getreidesträußen zu und alle aßen ein leckeres Vollkornbrötchen.

 

Vielen Dank an Herrn Schumann von der Touristikinformation, der diesen Besuch ermöglichte!

 

Am folgenden Tag wurde dann der geplante Obstsalat zubereitet, in dem das geschenkte Obst natürlich am leckersten war!

Großer Pflanztag für den Schulhof

 

Am Samstag, den 4. Mai 2019 versammelten sich sehr viele freiwillige Eltern und Kinder auf dem Schulhof, um ein großes WEIDENTIPI und einen WEIDENTUNNEL anzulegen.

Frau Rief vom Umwelt-Info-Zentrum war gekommen, um uns anzuleiten, aus den über 100 geschnittenen Weidenzweigen ein Tipi und einen Tunnel zu bauen.

Bei so vielen Helfern ging es ganz schnell: Die Erde wurde 40 cm tief ausgehoben und die ersten Zweige kamen hinein. Diese bindet man zusammen und dann werden viele weitere Zweige quer " hineingewebt ". Was in der Erden steckt, schlägt wieder Wurzeln und so werden die Zweige bald wieder grünen.

Während sich die Erbauer des Tipis noch mit Kaffee und Kuchen stärkten, rückte schon die zweite Gruppe von Helfern an, die es ebenfalls in knapp zwei Stunden schafften, den Weidentunnel zu errichten.

Die vielen Kinder haben eifrig mitgeholfen und einige haben auch noch kleine Töpfchen mit Sonnenblumenkernen vorbereitet, die dann am Zaun entlang hochwachsen sollen.

 

Vielen Dank an Frau Rief vom UIZ und an all´ die fleißigen helfenden Hände sagen die Mitglieder der Arbeitsgruppe Schulhofgestaltung! 

Meerforellenaussetzung

 

Als die Meerforellen geschlüpft und ca.2-3 cm lang geworden sind, haben wir Herrn Hahn, der uns bei allem von Warder bis heute begleitet hat, getroffen und die kleinen Fische im Lachsenbach ausgesetzt.

Nach der zweiten Pause gingen wir zum Lachsenbach, wo wir Herrn Hahn vorfanden. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt.

Die 1. Gruppe ist mit Frau Schenck bei Herrn Hahn geblieben.

Mit der Lupe konnten wir die kleinen Fische im Becher betrachten.

Die Gruppe ist mit Herrn Hahn an den Bach hinunter gegangen. Am Bach haben wir die kleinen Forellen zuerst aus einer kleinen Schüssel im Bach ausgesetzt und

beobachteten wie sie sich ihrer neuen Umgebung farblich anpassten.

Die zweite Gruppe war mit Frau Ewert auf dem Spielplatz.

Nun tauschten die Gruppen.

Zum Schluss haben wir uns verabschiedet und sind zurück zur Schule gegangen.

Der Ausflug war sehr schön.

(Laurin M. Peifer)

 

fit4future-Aktionstag

 

Am 28. März fand im Rahmen des fit4future-Projekts ein Aktionstag statt.

Unter Anleitung des Area-Managers verwandelten sich Schulgebäude und Turnhalle in einen Parcours mit verschiedenen Stationen rund ums Thema Fitness. Statt Unterricht gab es für alle Kinder die verschiedensten Spiele und Aktivitäten:

Bei einem Quiz konnten die Kinder zeigen, was sie schon alles über gesunde Ernährung wissen.

An der Riechstation war die feine Nase gefordert:

Orange oder doch Zitrone?

Um Spiel, Spaß und Bewegung ging es beim Sackhüpfen, Dosenwerfen und Springseilspringen.

Koordination und Merkfähigkeit waren beim Stacking gefragt.

Alle Kinder waren begeistert dabei.

 

Ein großes Dankeschön geht an die vielen Eltern, ohne die die Durchführung

dieses Aktionstages nicht möglich gewesen wäre.

 

Stadtführung am 29. 3. 2019


In Eckernförde gibt es viel zu sehen!

 

Auf diversen Runden nacheinander hat Frau Thomas als Stadtführerin die Kinder der Richard-Vosgerau-Schule mitgenommen, um einmal Fische vom Kutter

anzuschauen oder das Wappen auf dem Gullideckel zu bestaunen.

Klassenweise ging es auf Entdeckungstour, und z.B. bei der Hochwassermarke konnten sich die Kinder einmal daneben stellen, um zu schauen, ob sie aus dieser

Wassertiefe noch herausgeschaut hätten…

 

Für die Kinder der 3. Klassen ging es anschließend noch in die Nikolaikirche, um den geschnitzten Altar und auch die Steinsärge in der Gruft zu

bestaunen.Da diese Stadtführung jährlich für alle Klassen durchgeführt wird,

gibt es immer wieder einen neuen Schwerpunkt und so wird es uns in Eckernförde so schnell nicht langweilig!

 

Vielen Dank an Frau Thomas, dass sie sich die Zeit genommen hat, uns auf die

Stadtführungs-Touren mitzunehmen!

 

 

 

Frühling und Gedichte

 

In der 4a werden fächerübergreifend im Deutsch- und Kunstunterricht Gedichte gelernt und gestaltet... 

Plakat und Texte von Nora, Veronika und Freddy

Eine kunterbunte Faschingssitzung

 

Am Faschingsdienstag erlebten wir in der 3.- 4. Stunde eine tolle Faschingssitzung in der Sporthalle. Herr Mahrt hatte uns die Bühne aufgebaut, so dass wir ein spannendes Bühnenprogramm genießen konnten.

Von eigenen Tanz-Choreografien, über Zaubertricks, Akrobatikeinlagen, der Kostümschau und natürlich auch Gesangseinlagen gab es viel zu sehen.

Zum Abschluss ging es mit der Polonaise durch die ganze Halle. 

RVS-AHOI!

fit4future an der Richard-Vosgerau-Schule

 

Zu Beginn des Schuljahres 2018/19 startete die Präventionsinitiative fit4future

der Cleven-Stiftung und der DAK-Gesundheit an der Richard-Vosgerau-Schule.

 

Die bundesweite Gesundheits- und Präventionsinitiative wird die

Richard-Vosgerau-Schule in den nächsten drei Jahren in der

Gesundheitserziehung unterstützen.

Die Lehrerinnen Frau Horns und Frau Ochernal , die das Projekt begleiten, sind davon überzeugt, dass das Programm den Schülerinnen und Schülern neben dem Schulunterricht eine spielerische und kindgerechte Chance gibt, Körper und Geist zu trainieren.

Im November bekam die Schule die fit4future-Spieltonne. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt, die nun in den Pausen und ab und zu auch im Unterricht zum Einsatz kommen.

Frau Horns und Frau Ochernal bieten mit Unterstützung der Schulassistentin

Frau Ahrens an 4 Tagen in der Woche eine bewegte Pause an, in der die Kinder die Spielgeräte in der Sporthalle nutzen können. Dies wird von den Kindern begeistert angenommen.

 

Am 28. März wird an der Schule der fit4future-Aktionstag durchgeführt.

Klassenzimmer und Turnhalle verwandeln sich dafür in einen Parcours mit mehreren Stationen zu den drei fit4future-Modulen Bewegung, Ernährung und

Brainfitness.

 

Skipping Hearts

 

Am 29. 1. 2019 hatten die 4. Klassen eine Veranstaltung

mit dem Namen „Skipping Hearts“.

Jennifer, eine Frau von der Deutschen Herzstiftung, hat uns ein Paar Tricks mit dem Springseil beigebracht.

Wir haben von 09:00 - 11:00 Uhr eine Choreografie eingeübt, die wir

dann von 11:00 bis 11:30 Uhr gezeigt haben.

 

Und so sah das aus:

 

Als 1. zeigten wir den „Basic Jump“.

Das ist einfach ganz normal Springseilspringen.

 

Als 2. kam der „Hampelmann - Sprung“.

Dabei schwingt man das Seil, und überspringt es mit dem Hampelmann.

 

Bei dem 3. Sprung, „Skier“, muss man immer mal links mal rechts über das Seil springen.

 

Als 4. Sprung führten wir den „Swing Jump“ vor.

Dabei schwingt man das Seil von links nach rechts und springt 2x schnell.

 

Beim „Criss Cross“, dem 5. Sprung, springt man mal über Kreuz, mal nicht.

 

Der letzte Sprung war der „Double Under“.

Bei diesem Sprung springt man 1x hoch und schwingt das Seil 2x unter durch.

 

Bei der Vorführung mussten wir nur den Sprung zeigen, den wir konnten.

Und dann haben wir uns in je 3er Gruppen eingeteilt, und sind

gesprungen, indem 2 aus der Gruppe geschwungen haben, und der andere

gesprungen ist.

Schließlich sind wir durch ein schwingendes Seil gelaufen und wer es sich traute,

durfte in der Mitte 1x springen.

Zum Schluss durften die anderen Klassen und die Eltern, die gekommen

waren um zuzugucken, die Springseile auch testen.

 

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

 

Aufgeschrieben von Laurin aus der 4a.

 

Fußballtraining mit dem DFB

 

Am 18.1.2019 ging es sportlich zu: Zwei Trainer vom DFB kamen zu uns in

die Schule, um mit interessierten Schülerinnen und Schülern ein

richtiges Fußballtraining zu veranstalten.

Es meldeten sich 20 Schüler (leider keine Mädchen) zu diesem intensiven

Trainingsvormittag. Der erste Teil bestand aus einer Aufwärmrunde

mit lustigen Tickspielen und Übungen zum Reaktionsvermögen.

Auch musste der Ball mit verschiedenen Körperteilen geführt und

abgestoppt werden. Im zweiten Teil ging es ans Spielen mit kleinen

Mannschaften gleichzeitig, wobei umgelegte Bänke als Tore dienten.

Zum Schluss gab auch ein kleines Turnier.

Alle Schüler zeigten viel Einsatz und großen Eifer.

 

Fahrt ins Weihnachtsmärchen

 

Am vorletzten Schultag fuhren alle Klassen unserer Schule gleich morgens mit vier Bussen nach Kiel ins Weihnachtsmärchen. Denn: Weihnachtszeit ist Märchenzeit!

Für unsere Kleinen stand "Aschenputtel" im Theater am Wilhelmplatz auf dem Programm.

Die dritten und vierten Klassen schauten im Opernhaus das Theaterstück „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende.

Mittags kamen alle Kinder begeistert von diesem Ausflug in die Schule zurück.

Die Kosten für die Busse übernahm auch in diesem Jahr der Förderverein. Herzlichen Dank dafür!

 

Zünd ein Licht an...

 

Das taten die Kinder der Klassen 2a und 3b am 13. Dezember. Denn das war ihr Tag im Rahmen des „Lebendigen Advents“ der Kirchengemeinde Borby. Dafür hatte unser Hausmeister Herr Mahrt extra eine riesige Dreizehn aus Holz und Lichterketten gebaut.

Die zahlreichen Besucher lauschten andächtig einer Geschichte, Liedern und Gedichten und genossen sichtlich die kleine Auszeit in der sonst oft so hektischen Vorweihnachtszeit.

Für das leibliche Wohl gab es Plätzchen, die die Klassen selbst gebacken hatten. Gegen die Kälte half ein Becher Punsch. Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Förderverein, der den Punsch auch in diesem Jahr wieder beigesteuert hat.

 

In der Meerforellenbrutanlage

 

Am Freitag, den 7. Dezember 2018 fuhr die 4a der Richard-Vosgerau-Schule Eckernförde zur Fischerei und Meerforellenbrutanlage in Warder. Die Eltern, die Zeit und Lust hatten, die Schüler der 4a dorthin zu fahren, versammelten sich um 8.40 Uhr auf dem Parkplatz.

Als wir in Warder angekommen waren, lernten wir einen Mann namens Ali kennen, der uns alles erklärte. Wir fischten aus einem Teich voller Meerforellen alle Fische heraus, um sie zu sortieren in Männchen und Weibchen.

Die Männchen kamen wieder zurück in den Teich, die Weibchen in ein „Komabad“, das sie betäubte. Danach strich man leicht über den Bauch. Aus einer Öffnung am Fisch kamen die Fischeier. Sie waren ungefähr nur 3 Millimeter groß und orange.

Dann holten wir 2 oder 3 Männchen heraus. Auch ihnen streiften wir vorsichtig über den Bauch. Es kam aus einer ähnlichen Öffnung wie beim Weibchen eine weiße Flüssigkeit, das Sperma, heraus, die wir mit den Eiern vermischten. Mit ein bisschen Glück werden aus ihnen mal Meerforellen.

Falls es bei einigen Eiern mit der Befruchtung geklappt hat, kriegen wir diese in einem Aquarium zum Beobachten. Dann werden sie wieder freigelassen.

 

(Laurin, Klasse 4a)

 

Weihnachtsgottesdienst

 

In diesem Jahr haben wir unseren Weihnachtsgottesdienst schon am 5. Dezember in der Kirche zu Borby gefeiert. 

Pastor Halley erzählte über den Nikolaus und gemeinsam sangen alle laut und textsicher die Lieder „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“, „Lasst uns froh und munter sein“ und „Macht hoch die Tür“.

Danach ging es zurück auf den Schulhof, wo der Förderverein leckeren Punsch und Kekse für alle ausgegeben hat. Vielen lieben Dank dafür!

 

Die Mathematikolympiade

 

Am 24. November 2018 durften Laura und ich (Laurin) die 4. Klasse, sowie Piet und Tjelle die 3. Klasse unserer Schule bei der 58. Matheolympiade in der Cristian-Albrechts-Universität zu Kiel vertreten. Im Hörsaal 1 kamen über 80 Kinder aus Schulen des Kreises Rendsburg-Eckernförde zum Mathewettstreit zusammen. Wir waren aufgeregt, freuten uns jedoch auf die kommenden Aufgaben. Nach der Aufteilung in mehrere Gruppen wurden wir in unterschiedliche Räume der Uni geführt. Die Aufgaben mussten im Team gelöst werden. Wir bekamen eine Mappe mit 5 Aufgabenblättern und ein Zeitlimit von 2 Stunden. Die Zusammenarbeit von Laura und mir hat sehr gut geklappt. Es war sehr spannend, die Matheaufgaben zu lösen, da sie sehr knifflig waren. Nachdem wir die Arbeitsbögen gelöst und wieder abgeheftet hatten, gingen wir wieder in den Hörsaal. Es dauerte ca.1 Stunde bis alles überprüft und korrigiert wurde. Dann folgte die Siegerehrung.

Wir erhielten alle eine Urkunde: „Erfolgreich Teilgenommen“.

Wir hatten viel Spaß und waren stolz, dass wir unsere Schule vertreten durften.

(Text: Laurin M. Peifer)

  

Stutenkerle und Laternenlicht

 

Ein herrlicher Duft zog durch die ganze Schule. Die Klasse 1 war eifrig dabei, im Mufu-Raum Teigklumpen zu Stutenkerlen zu formen und diese dann im Ofen zu backen. Es wurde geformt, modeliert und mit Rosinen verziert.

Uns lief das Wasser im Mund zusammen und eigentlich wollten wir gleich hineinbeißen. Doch wir mussten uns gedulden, denn am Abend trafen sich Kinder und Eltern mit Frau Janzen zusammen im Wäldchen und dort wurden die leckeren Stutenkerle im Laternenlicht verputzt. Sogar die beiden Klassenbärchen Mi und Mo waren dabei.

Das war schön!

 

Lesung von Volker Präkelt

 

Am 8. November 2018 waren die beiden vierten Klassen der Richard-Vosgerau-Schule in der Eckernförder Stadtbücherei.

Hier hat uns Volker Präkelt sein neuestes Buch “Limbradur und die Magie der Schwerkraft” vorgelesen.

Volker Präkelt ist ein Kinderbuchautor, der extra für uns aus Hamburg hergekommen ist.

Das Buch ist ein Fantasiebuch, das gleichzeitig echtes Physikwissen vermittelt.

(Geschrieben von Michel und und Frederik aus der 4a)

Nüsse für die Eichhörnchenstation

 

Die Klasse 2a hatte sich in den vergangenen Wochen im HWS-Unterricht mit dem Thema Eichhörnchen beschäftigt. Nun wollten die Kinder das Eckernförder Wappentier auch noch einmal live erleben.

Mit einem Bollerwagen voller Walnüsse ging es daher an einem Schulvormittag bei schönem Herbstwetter zur Eichhörnchenstation. Dort konnte die Klasse die zutraulichen Tiere aus nächster Nähe beobachten und noch einiges dazulernen.

Obstsalat mit Oma

 

Wie lernen wir den Buchstaben „O“ ?Genau! Wir machen einen Obstsalat mit Oma!

Gesagt, getan..die Omas fix eingeladen und dann wurde lecker Obstsalat gezaubert.

Das war Oberlecker !

 

Wir beteiligen uns am Erntedankfest

 

Pünktlich um 11.00 Uhr holten die Kinder des Schülerinnen- und Schülerparlaments am 27. September 2018 die mitgebrachten Erntegaben aus den jeweiligen Klassen ab. Sie schleppten Nudeln, Reis, Konserven, Obst und Gemüse und viele andere Lebensmittel durch das Schulgebäude und sammelten es in drei Bollerwagen. Anschließend machte sie das Schülerinnen- und Schülerparlament mit einer Lehrkraft auf den Weg zur Kirche, um dort die Spenden abzugeben. Die Kirche gibt die Lebensmittel nach dem Erntedankgottesdienst an die Eckernförder Tafel weiter. Allen Eltern, Schülerinnen und Schülern danken wir ganz herzlich für die zahlreichen Spenden und für eine gelungene Aktion zum Erntedankfest.

Matsch, Matsch, Matsch

 

Wie lernt man den Buchstaben „M“ ? Gernau! M, wie MATSCH !Also her mit Eimern, Gießkannen voll Wasser und ab in die Schulsandkiste. Die Tischtennisplatte wurde zum Schreibtisch umfunktioniert und los ging es !

 

Einschulung 2018

 

Am 22. August 2018 sind endlich unsere Erstklässler- und Erstklässerinnen eingeschult worden.

 

Wir heißen alle Kinder und deren Eltern herzlich willkommen!

 

Der erste Elternabend findet bereits am 30. August 2018 statt. Die Einladungen hierzu erhalten die Eltern schriftlich.

 

„Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, dass Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ (Maria Montessori)

 

Die Klasse 4b besucht Haithabu

 

Am 4. Juli 2018 besuchte die Klasse 4b das Unesco – Weltkulturerbe Haithabu. Wir bewegten uns dort auf den Spuren der Wikinger und erkundeten im Rahmen einer Ralley vor allem deren Häuser.

 

Die Klasse 2a geht zur Lachsenbachmündung

 

Bei bestem Wetter machten sich die Kinder der Klasse 2a am 28. 6. 2018 auf den Weg zur Mündung des Lachsenbaches. Dabei liefen sie auch durch die Karlstraße, wo der Lachsenbach unterirdisch in einem ca. 150 m langen Rohr verläuft. An der Mündung sieht man den Bach endlich aus dem Rohr plätschern, und der schön gestaltete Mündungsbereich lädt zum Klettern, Spielen und Entdecken ein. Kleine Wassertiere wurden im flachen Wasser entdeckt, besondere Blätter und Steine, und es wurde auch ein bisschen Müll eingesammelt.

„Lernen braucht Raum“

 

Auf dem letzten Schulentwicklungstag hat sich das Kollegium mit dem Thema „ Lernen braucht Raum“ beschäftigt. So wurden alle Klassenräume umgestaltet, um mehr Platz und Raum zum Lernen zu schaffen. 2 Dozentinnen vom IQSH gaben hierzu wertvolle und praktische Tipps. Es wurden Möglichkeiten zur Arbeit im Stehen, Liegen und an kleinen Tischgruppen geschaffen. Auch an Einzelplätze wurde gedacht, für Kinder, die alleine arbeiten möchten. Unsere Kinder haben die neue Raumgestaltung sehr schnell angenommen und so werden wir auch weiterhin dieses Konzept für unsere Schule fortführen.

Ein kunterbunter Nachmittag an der Richard-Vosgerau-Schule

 

Bei schönstem Sommerfestwetter gab es für alle Kinder viel zu tun: Erbsen hauen, Schwimmflossenwettlauf, Bobby-Car-Rennen, Riesen-Seifenblasen, Wasserpistolen-Zielschießen, Dosenwerfen oder Kinderschminken… es kam keine Langeweile auf! Für mutige Talente war eine kleine Bühne aufgebaut, wo die Kinder alleine oder mit Freunden ein Lied, einen Sketch oder einen Tanz vorführen konnten. Großer Applaus war ihnen sicher! Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein mit dem Verkauf von Kaffee, Brötchen und Kuchen, er konnte sich über Einnahmen von rund 530,- € freuen. Ein herzliches Dankeschön allen engagierten Eltern für die Hilfe an den Spielständen und die zahlreichen Kuchenspenden!

 

Quellenangabe: SH:z / Eckernförder Zeitung vom 05.06.2018 / Foto: Susanne Karkossa-Schwarz

Quellenangabe: SH:z / Eckernförder Zeitung vom 02.06.2018 / Foto: Susanne Karkossa-Schwarz

Medienschulung in Klasse 4

 

Unsere vierten Klassen haben zum Grundschulende eine Schulung zum Thema „Medien“ erhalten. Mit dem Übergang zur weiterführenden Schule haben bereits viele unserer Schülerinnen und Schüler nicht nur ein Handy zur Erreichbarkeit, sondern auch ein Smartphone mit Zugang ins Internet. So macht es Sinn, dass die Kinder nicht nur die Möglichkeiten eines solchen Mediums kennen, sondern auch von deren Gefahren Kenntnis erhalten. Frau Dronia, Suchtberaterin der Diakonie Schleswig, hat den Neun- und Zehn-jährigen viel erzählt zu Themen wie: Kettenbriefe, Chat-Regeln und Cyber-Mobbing. Im Stuhlkreis mit einem Mediensalat-Spiel, einem Kurzfilm und Song zum Cyber-Mobbing und vielem mehr, sind die zwei Schulstunden schnell vergangen. So war die Rückmeldung der Schüler auch ausgesprochen positiv zu dieser Veranstaltung. Vielen herzlichen Dank dafür an Frau Dronia für die gute Zusammenarbeit!

 

Projekt „Ernährungsführerschein“

 

Viel gelernt haben unsere 3. Klassen beim Projekt „Ernährungsführerschein“. Es umfasste 5 Einheiten zu je zwei Stunden sowie einen Abschlussvormittag, an dem für Gäste (die zweiten Klassen) gekocht wurde. Auch das richtige Tischdecken wurde geübt und alles hübsch dekoriert. Im theoretischen Teil des Projekts lernten die Schüler die Ernährungspyramide kennen und was z.B. zu einem gesunden Frühstück gehört. Unter der Anleitung von Frau Thode und mit Hilfe engagierter Eltern (vielen Dank dafür!) wurden fleißig leckere Gerichte mit viel Obst und Gemüse gekocht. Dabei übten die Schüler den richtigen Umgang mit den Arbeitsgeräten und lernten Hygieneregeln. Eine Unterrichtseinheit fand auf dem Wochenmarkt statt, wo die Schüler Stände mit Bio-Gemüse, Vollkornbrot und Bio-Milchprodukten besuchten und auch probieren durften. Am letzten Tag gab es die bestandenen Führerscheine sowie „goldene Kochlöffel“ für die Klasse. Das Abschlussbuffet mit den 2. Klassen wurde ein voller Erfolg – alle Leckereien wurden begeistert restlos verzehrt.

 

Ausflug auf den Bauernhof

 

Die Klassen 2a und 2b waren auf dem Lindhof (bei Noer), wo es viele verschiedene Tiere zu sehen gab. Schön war auch, dass die Kinder die Tiere streicheln oder füttern durften! Die Klasse 2a bekam große Eimer, in denen sie Futter, aber auch Mist mitnehmen sollten. Aber wofür? Auf einem Feld wurde ein großer Sitzkreis gebildet, und die Bauernhofpädagogin las eine Geschichte vor über die Arbeiten auf einem Bauernhof im Jahreskreis. Da musste auf dem Feld Mist ausgebracht, Getreide gesät oder auch Körner aus den Ähren gedroschen/gepult werden… Gut, dass für alle Aktionen jetzt passende Materialien dabei waren! Die Klasse 2b besuchte den Bauernhof an einem regnerischen Tag, deshalb konnten die Kinder den Melkstand besuchen und an einem Nachbau das Melken üben.

Anschließend haben sie sich ein eigenes Müsli zubereitet. Dazu wurde das Getreide in Handmühlen gemahlen oder gequetscht zu Flocken. Es waren zwei ganz besondere Bauernhof-Tage für uns alle und wir danken auch herzlich dem Fahrdienst der Eltern!

 

Quellenangabe: SH:z / Eckernförder Zeitung vom 04.04.2018

Text & Foto: Susanne Karkossa-Schwarz

 

Schulkreismeisterschaften im Gerätturnen 2018

 

In diesem Jahr fanden die Kreismeisterschaften der Schulen im Gerätturnen am 22.03. in Westerrönfeld statt. Für die dritten und vierten Klassen starteten insgesamt 10 Schulen. Teilgenommen für die RVS haben: Letizia (4b), Lentje (4a), Laura (3b), Jon (3b), Julius (3b), Frederik (3a) und Veronika (3a). Zusammen mit unserer Lehrerin Frau Janzen sind wir morgens zum Schulbeginn nach Westerrönfeld gefahren. Um ca. 8.30 Uhr sind wir dort angekommen und hatten dann eine halbe Stunde Zeit, uns gemeinsam mit den anderen Schulen an den Geräten einzuturnen. Als um 9 Uhr der Wettkampf begann, haben wir mit dem Boden begonnen und alle 8 eine gute Leistung zeigen können. Anschließend ging es für uns an das Reck. Auch an diesem Gerät waren wir mit unseren gezeigten Übungen zufrieden. Der Balken war dann unser vorletztes Gerät. Dies sorgt immer für ein bisschen Aufregung, weil alle Turner Angst haben runterzufallen. Doch das ist an diesem Tag zum Glück keinem passiert. Somit konnten wir motiviert dem letzten Gerät, dem Sprung, entgegenfiebern. Auch hier waren wir mit uns zufrieden, wir haben unsere Sprünge sicher gestanden. Unsere Teamleistung wurde bei der Siegerehrung mit einem zweiten Platz belohnt, über den wir 8 uns sehr gefreut haben.

Geschrieben von Lentje

Stadtführung der RVS

 

Heute war jede Klasse einzeln mit ihren Klassenlehrerinnen bei einer Stadtführung mit Frau Thomas. Unsere Klasse wanderte von der Schule zum Hafen und wartete an der Holzbrücke auf Frau Thomas, die uns zur St. Nikolai - Kirche führte. Die Kirche ist in verschiedenen Zeiten gebaut worden. Das ist gut an der Außenfassade zu erkennen. Unterhalb des Gebäudes sind noch alte Feldsteine eingemauert, mittig noch alte und oberhalb schon etwas neuere Ziegel. An der Wand rechts vom Eingang zeigte uns Frau Thomas eine zugemauerte Tür die zur Hälfte im Boden vergraben war. Sie hat uns erklärt das die Erde ständig arbeitet und sich immer mehr Sand ablagert. Vor mehreren hundert Jahren war das ein normaler Eingang. Dann gingen wir in die Kirche hinein, wo wir uns die Holzschnitzereien anschauten. Frau Thomas sagte uns, dass der Boden der Kirche mal aus Grabsteinen bestand, aber die Sturmflut 1872 hat sie weggespült. Der einzige noch erhaltene Grabstein ist von Stivers, begraben 1773. Außerdem gingen wir in eine Grabkammer, die aus 5 Gräbern bestand, darunter das Grab der bösen Mette. Hinter der Tür zur Grabkammer an der rechten Seite befindet sich ein Ei. Dieses war eine Grabbeilage und besteht aus Alabaster. Außerdem erzählte uns Frau Thomas etwas über die Sturmflut, in der Nacht vom 12.-13. November 1872. Diese brachte das schlimmste Hochwasser in Eckernförde seit Anfang der Zeitzählung und hielt sich zwei Tage lang. Als Nächstes erfuhren wir etwas über die große Schlacht 5. April 1849. Die Dänen griffen mit einem Schiff die Eckernförder Bucht an. Eckernförde wehrte sich erfolgreich und versenkte das feindliche Schiff. Der Anker wurde geborgen und in eine Wand der St. Nikolai - Kirche eingemauert. Zum Schluß erfuhren wir noch etwas über Graf von Saint Germain. Dieser hat angeblich ein Zauberwasser erfunden. Er kam nach Eckernförde um es hier zu verkaufen. Die Leute waren sehr gläubig und glaubten ihm die Geschichte. Karl May schrieb im Gefängnis ein Buch darüber, das Zauberwasser.

Geschrieben von Laurin Malte Peifer (3a)

Aufgepasst mit ADACUS

 

Am 22. März 2018 bekamen die ersten Klassen Besuch von Adacus, dem Adler des ADAC. Mit dem Verkehrs-Lied „Bei Rot bleib ich stehen, bei Grün darf ich gehen“ ging es los. Das dann folgende Verkehrstraining machte unseren Erstklässlern viel Spaß und erklärte spielerisch, wie man sich an Ampeln und Zebrastreifen richtig verhält, welche Regeln für Radfahrer gelten und wie man eine Spielstraße erkennen kann.

 

 

 

Lesekino in der RVS!

 

Die Kinder konnten sich an zwei Tagen über den Inhalt verschiedener Bücher informieren. Am Mittwoch, den 14.03.2018 fand um 9.40 Uhr das Lesekino in der Richard-Vosgerau-Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich zu vielen verschiedenen Geschichten in der Sporthalle eine Kinokarte abholen. In den Klassenräumen wurden dann diese Geschichten von den Lehrkräften vorgelesen. An unserer Schule findet der Lesetag einmal im Jahr statt. Für die Kinder gibt es Popcorn, während die Geschichte vorgelesen wird. Alle Kinder haben begeistert zugehört und waren traurig, dass die Stunde so schnell zu Ende war.

Geschrieben von Piet Koch (Klasse4)

 

Bei der AWERLE(Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde)

 

Am 27. Februar 2018 besuchte die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin und einer Praktikantin die AWERLE in Borgstedt. Zuerst schaute die Gruppe einen kurzen Informationsfilm zum Thema `Braune Tonne` (Kompost) und `Schwarze Tonne` (Restmüll) an. Anschließend folgte ein Rundgang über das Firmengelände. Die Halle mit dem Biomüll war dabei besonders interessant. Dort war gerade ein Bagger damit beschäftigt, den Biomüll in eine lange Halle zu fahren. Wir erfuhren, dass diese dann verschlossen wird. Nach ca 2 Monaten ist aus dem Biomüll dann Erde geworden. Auf einem weiteren Teil des Firmengeländes sahen wir eine große Maschine, die den Biomüll von Verunreinigungen trennte. In der Trommel verfingen sich tatsächlich Sachen wie Elektrokabel, ein Kochtopf und viele, viele Plastiktüten. Wir sahen auch, wie Pappe und Papier zu großen Paketen zusammengepresst wurde. In einer weiteren Halle spielten wir dann ein Müllspiel. Gruppenweise sollten wir Müll aus dem gelben Sack in die Kategorien Restmüll, Papier, Plastik und Sonstiges trennen. In selbst gebastelten Papiertöpfchen füllten wir zum Schluss frisch entstandene Borgstedter Komposterde und Kressesamen. Diese durften wir mit nach Hause nehmen. Besonders beeindruckend fand ich die Aussage, dass man aus einer Tonne Biomüll so viel Energie gewinnen kann, dass ein Elektroauto damit 100 km weit fahren kann.

Constantin Herrlinger (4B)

 

Referat „Plastikmüll im Meer“

 

Wir haben in der Klasse 4b das Thema Müll besprochen. Besonders interessant fand ich den Bereich „Plastikmüll im Meer“. Ich habe ein Referat ausgearbeitet und dieses Plakat erstellt, damit noch mehr Schüler darüber informiert werden.

Geschrieben: Piet

 

RVS belegte Platz 5 in der Endrunde

 

Beim Hallenfußball-Kreisfinale sicherte sich unsere Mannschaft in Fockbek einen guten 5. Tabellenplatz unter 8 Endrundenteilnehmern. Nach dem Vorrundensieg traf man auf sehr starke Gegner und gewann dennoch zwei Spiele. Die Mannschaft zeichnete sich vor allem durch Teamgeist, Fairness und Einsatzbereitschaft aus. Zur Erinnerung an das Turnier erhielten die 11 Spielerinnen und Spieler eine Kopie der Urkunde des Schulamtes.

 

Hallenfußball Kreismeisterschaft 2018

 

Die Kreismeisterschaft im Hallenfußball ist immer wieder ein tolles Erlebnis für Spieler und Zuschauer. Die Kreismeisterschaft in der Wulfsteerthalle Eckernförde begann um 8:30 Uhr mit dem Umziehen und Aufwärmen. Dann, um 9:00 Uhr, war Anpfiff. Die Spiele waren immer 10 Minuten lang und dazwischen gab es oft eine 2 minütige Pause. Folgende Mannschaften traten zum Turnier an: Sprottenschule 1, Sprottenschule 2, Richard-Vosgerau-Schule, GS Owschlag, Parkschule Gettorf und GS Dänischenhagen. Im ersten Spiel gegen die GS Owschlag lief es für unsere Mannschaft nicht so gut, doch trotzdem gewannen wir 1:0. Im zweiten Spiel gegen Sprotte 1 gewannen wir 3:0 . Im dritten Spiel schlugen wir auch Gettorf. Im vierten und dem spannendsten Spiel, spielten wir gegen die Mannschaft Sprotte 2. Leider gewannen wir dieses Spiel nicht, sondern spielten 0:0 . Letztendlich gewannen wir das fünfte und letzte Spiel wohlverdient 4:0, holten uns damit den Turniersieg und freuten uns sehr darüber!

 

Geschrieben: Hanna Rübesamen                                       

 

 

Eine bunte Faschingssitzung

 

Am Rosenmontag erlebten wir in der 3. Stunde eine bunte Faschingssitzung in der Sporthalle. Viele Schüler präsentierten unterschiedliche Programmpunkte. Vom Zauberer über Breakdancer, vom Fußballsong über Gambol - Jump, von Turnübungen über eine moderierte Modenschau war für jeden etwas dabei.

Zum Abschluss gab es eine lustige Schulpolonaise.

 

 

Geburt der Meerforellen

 

Am 9.2.2018 kam Herr Hahn, ein Fischzüchter, in die Klassen 4a und 4b der Richard-Vosgerau Schule.

Vor ungefähr 2 Monaten und 3 Wochen waren die Viertklässler in der Meerforellenbrutanlage. Dort fingen die Kinder zunächst die Meerforellen aus dem Wasserbecken. Später wurden die Meerforellen nach Geschlecht sortiert. Dann strichen die Schülerinnen und Schüler mit der Hilfe von Herrn Hahn die Fischeier aus. Die Fischeier nennt man in der Fachsprache Rogen. Männchen sind Milchner und Weibchen Rogner.

Danach wurde zu den Eiern Sperma hinzugefügt. Nun kam Herr Hahn in die Klassen 4a und 4b und brachte die fast geschlüpften Meerforellen mit.Herr Hahn schüttete immer 3-4 Eier in eine Becherlupeund die Kinder konnten beim Schlüpfen zusehen. Bei einigen schlüpften sogar kleine Meerforellen.

 

Nis 4a

Das DFB-Mobil war bei uns

 

Das DFB-Mobil erregte am 1.2.2018 die Neugier der Schülerinnen und Schülern auf dem Schulhof. In der dritten Stunde ging das 75-minütige Fußballtraining los. Die Trainer Clara und Jonas hatten eine Menge Freude mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3a und 3b. Nach ein paar lustigen Aufwärmspielen begann der eigentliche Spaß mit den heiß erwarteten Fußbällen. Auch die Mädchen kickten kräftig mit. Nach einer kurzen Trinkpause begann schon das erste Spiel. Die Teams blau, orange, grün und gelb machten sich nach jedem Spiel besser. Es gab keine Gewinner oder Verlierer und alle hatten sehr viel Spaß.

 

Marie, Klasse 3b

 

           

“Gambol Jump – Gummitwist einmal anders“

 

Nach dem erfolgreichen Vormittag mit Skippng Hearts stand am Montag, dem 22.01.2018 schon das nächste sportliche Highlight auf dem Programm.Beim Gambol Jump konnten Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen ihre Koordination und Kondition trainieren und beim Erfinden eigener Sprungfolgen auch noch kreativ tätig werden. Im Gegensatz zum herkömmlichen Gummitwist steht beim Gambol Jump niemand still, denn auch die Kinder, die das Gummi halten , können durch rhythmisches Springen die Gasse öffnen und schließen. Da hieß es miteinander und zum Takt der Musik springen und das war eine echte Herausforderung für alle.Spaß gemacht hat es ganz nebenbei auch noch!

 

Wettbewerb „Schölers leest Platt“

 

Die Richard –Vosgerau-Schule ermittelt ihren Schulsieger Insgesamt 8 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b beteiligten sich an der RVS wieder an dem plattdeutschen Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“, der vom Schleswig –Holsteinischen Heimatbund (SHHB) veranstaltet wurde. Aus den aktuellen Leseheften hatte sich jeder eine Geschichte ausgesucht, die fleißig geübt wurde. Frau Christel Fries als Mitglied des Schleswig-Holsteinischen-Heimatbundes und bekannt in Eckernförde als „Opsteekfru Stine“ kam einmal wöchentlich, um Aussprachehilfen zu geben und beim Üben zu helfen.Am 17. Januar 2018 nun wurde der Schulsieger ermittelt, der ab Februar/März 2018 an der Landschaftsentscheidung der Büchereien teilnimmt.