Schulanfänger 2018

 

 

 

Zeitplan

 

 

 

30.09.2017

10.00 bis 11.30

„Tag der offenen Tür“ für interessierte Eltern von Schulanfängern 2018

30.10 bis 04.11.2017

von 8.00 bis 11.00 Uhr

Donnerstag auch von

15.00 bis 17.00 Uhr

Anmeldung im Sekretariat (bitte Geburtsurkunde mitbringen) Familien, die im Einzugsgebiet unserer Schule wohnen, erhalten eine schriftliche Einladung.

Achtung:

Eltern, die ihr Kind bei uns anmelden wollen, aber nicht in unserem Einzugsgebiet wohnen, müssen einen formlosen, schriftlichen Antrag abgeben. Antrag kann auf Anforderung zugeschickt werden.

Achtung:

Anträge auf eine vorzeitige Einschulung müssen auch im Oktober abgegeben werden.

Schulgesetz: § 22 Abs. 3:

Kinder, die zu Beginn des Schuljahres noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Eltern in die Grundschule aufgenommen werden, wenn ihre körperliche, kognitive, emotionale und soziale Entwicklung erwarten lässt, dass sie erfolgreich in der Eingangsphase mitarbeiten können.

Antrag kann auf Anforderung zugeschickt werden.

 

November 2017

Einschulungsgespräche:

Sie erhalten hierzu eine schriftliche Einladung. Ihr Kind muss

mitkommen.

 

Achtung:

Den Termin für die schulärztliche Untersuchung bekommen Sie schriftlich vom Gesundheitsamt in Rendsburg.

April/Mai 2018

Schnuppertag in der Schule für alle Kinder, die im Sommer 2017 in die Richard-Vosgerau-Schule eingeschult werden. Sie erhalten eine schriftliche Einladung.

Juni/Juli 2018

Vor den Sommerferien 2018  findet ein Informationsabend statt. Auch hierzu laden wir Sie schriftlich ein.

 

 

 

 

 

Vom Kindergarten in die Grundschule

 

 

 

Die Zusammenarbeit von Kindergarten und Grundschule hat zum Ziel, die Kontinuität der Persönlichkeitsentwicklung und des Bildungsganges jedes einzelnen Kindes zu wahren.

 

Unsere Schüler/innen kommen aus dem gesamten Eckernförder Stadtgebiet und dem Umland. Wir sind daher in Kontakt mit 9 Kindertagesstätten und gehören dem Arbeitskreis „Kita – Grundschule – Nord“ an. Unser Konzept zur Gestaltung des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule legt grundlegende Eckpunkte fest; beispielsweise den oben dargestellten Zeitrahmen. Leitlinie des Konzeptes ist es, uns an den entwickelten Kompetenzen zu orientieren und den Entwicklungsprozess weiterzuführen, den die Kindergärten mit den Eltern gemeinsam erörtert, reflektiert und dokumentiert haben.

 

Nach den Einschulungsgesprächen haben wir die Möglichkeit für die Schulanfänger, die wir an unserer Schule willkommen heißen, Projekte zum Thema „Schulanfang erleichtern“ durchzuführen. Diese basieren auf den individuellen Bedürfnissen der Schulkinder, denn jedes Kind bringt seine ganz persönliche Lebensgeschichte mit, hat vielfältigste Lernerfahrungen gemacht, sich Fähigkeiten und Kompetenzen erworben, Interessen und Neigungen entwickelt.

 

Unser Ziel ist es bis zum Schuleintritt die Kinder und Eltern individuell zu begleiten. Das erfordert einen intensiven Austausch zwischen den Fachkräften beider Institutionen, vorausgesetzt die Eltern stimmen dem zu.

 

 

 

Mit der Einschulung beginnt der nächste Lebensabschnitt und vor diesem haben Kinder meistens keine Angst. Sie sind gespannt, aufgeregt und neugierig – eine grundlegende Motivation zum Lernen in der Schule.

 

 

 

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!“

 

 

 

Diesen Zauber wollen wir erhalten und begrüßen jedes einzelne Kind unvoreingenommen und achtsam.